Der Stellenwert des Werbeartikels

Man stelle sich vor: 64,2 Millionen Deutsche besitzen einen Werbeartikel. Was einer Zielgruppenerreichbarkeit von rund 91 Prozent entspricht, sollte das Herz von Marketingspezialisten zum Hüpfen bringen. Deshalb darf diese klassische Form der Werbung in keinem modernen Marketing-Mix fehlen. Auch wenn hin und wieder von so genannten „Experten“ zu hören ist, dass der Werbeartikel als Marketinginstrument ausgedient hat, erweist sich dies in der Tat als tatsächliche Fehleinschätzung.

Dokumentiert in der aktuellen DIE6-Broschüre „Werbeartikel wirken besser“, die man auf der Basis der neuesten DIMA-Marktuntersuchung „Werbewirkung von Werbeartikeln“ erstellt hat. Übrigens auch bequem auf der Homepage von DIE6 herunterzuladen. Demnach besitzt nicht nur der Großteil der Bevölkerung in Deutschland einen Werbeartikel, er verwendet ihn auch durchschnittlich einmal täglich und behält ihn in der Regel länger als ein Jahr. Der Werbeartikel, so die Zahlen der repräsentativen Erhebung, lassen traditionelle Werbung in den Medien weit hinter sich. Und die Firmenpräsenz via Werbemittel lässt sich nicht wegschalten, wie etwa Radio- oder Fernsehwerbung.

Stellt sich für die Unternehmen noch die Frage, wie setze ich welche Werbeartikel richtig ein? Glücklicherweise liefern die Werbemittespezialisten von DIE6 nicht nur auf diese Frage die richtige Antwort. Sie analysieren zunächst, welches die optimale Form der direkten Zielgruppenansprache sein könnte, und empfehlen dann die geeigneten Artikel. Zudem übernehmen sie bei Bedarf auch die entsprechenden Dienstleistungen wie Lagerung und/ die komplette Distribution.